Johannisplatz: Not-Gehweg soll Sicherheit erhöhen

Schmaler Streifen im Baustellenbereich für Fußgänger abgetrennt

Ein gelber Streifen auf dem Asphalt und mehrere rot-weiße Baken markieren seit Dienstag den Not-Gehweg am Zugang zum Johannisplatz. Er wurde am Rand der Baustelle geschaffen, wo der Versorger Eins sein neues Firmenzentrum errichten lässt. Der Weg soll die Verkehrssituation in dem Bereich entschärfen.

In den vergangenen Wochen war es immer wieder zu gefährlichen Situationen an der Zufahrt zum Johannisplatz gekommen. Da es wegen der Bauarbeiten keinen Fußweg mehr gibt, nutzen Radfahrer, Autofahrer, Fußgänger und Baustellen-Lkw gemeinsam die schmale Zufahrt. Der über den benachbarten Spielplatz ausgeschilderte Gehweg wird von der Mehrzahl der Passanten nicht angenommen. Parkende Lkw blockierten zudem die Fahrspur zum Johannisplatz, so dass Autos teilweise auf den Gleisen der Straßenbahn und auf der Bahnhofstraße warten mussten.


Ursprünglich sollte der Not-Gehweg vorige Woche errichtet werden, hieß es nach einem Ortstermin mit Stadtverwaltung, Polizei und Bauleitung. Aus logistischen Gründen, so ein Stadtsprecher, erfolgte die Einrichtung diese Woche. So musste der Platz dafür erst freigemacht werden. Nach einer Kontrolle durch die Verwaltung gab es keine Beanstandungen, so der Sprecher. Die Verwaltung werde den Bereich aber weiter im Blick haben, kündigte er an. (hfn)

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...