Jugendgruppe "Frechdachs" rückt zur Pflanzaktion aus

Auf dem Gelände des Tierheimes stehen jetzt junge Obstbäume. Dabei setzt der Verein nicht nur auf eine reichhaltige Ernte.

Harthau.

Zu einer ungewöhnlichen Aktion haben sich gestern Mitarbeiter des Tierheimes am Pfarrhübel und ihre neu gegründete Jugendgruppe "Frechdachs" getroffen. Auf ihrem Gelände haben sie 13 junge Obstbäume gepflanzt. Auf der Wiese steht jetzt ein Mix aus Apfel-, Kirsch-, Pflaumen- und Birnenbäumen. Eine Quitte ist auch dabei, sagt Hausmeister Roland Henz. Die Pflanzaktion konnte durch die zweckgebundene Spende eines Bankhauses finanziert werden.

Henz wird sich künftig um die Pflege der Bäume kümmern. Die Sorten sind besonders für den Hobbyanbau geeignet. Zwar würden sie später Früchte tragen, aber nicht in der Masse wie bei Zuchtbäumen, sagt Steffen Mehl, Mitglied im Tierverein. Dadurch halte sich der Pflegeaufwand in Grenzen, so Mehl. Die ersten Erträge werden auf Grund des Alters der Bäume erst in frühestens drei Jahren erwartet. Doch die Tierheimmitglieder sollen nicht in den Genuss der Früchte kommen. Vielmehr sei vorgesehen, die Kleintiere des Heimes mit dem Obst zu füttern.


Dabei stehe der Ertrag nicht im Vordergrund der Pflanzaktion, sagt Mehl. In erster Linie solle das Gelände des Tierheims verschönert werden. Er verweist darauf, dass sich auch an anderer Stelle einiges verändert habe. So wurde ein altes Taubenhaus zum Nistplatz für kleine regionale Vögel umgebaut. Amseln und Meisen seien dort eingezogen. Zusätzlich wurden Insektenhotels eingerichtet. Nicht zuletzt würden auch Bienen von den neuen Bäumen profitieren, die dort zusätzliche Nahrung finden. Durch die vielen landwirtschaftlichen Nutzflächen rund um den Pfarrhübel gebe es in der Nähe kaum noch große Gebiete mit vielen Bäumen, sagt Mehl.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...