Kandidaten für Schöffenwahl bestätigt

Tauraer Gemeinderat stimmt der Vorschlagsliste für die ehrenamtliche Tätigkeit zu

Taura.

Sieben Bewerber für die Vorschlagsliste zur Schöffenwahl hat der Gemeinderat Taura in seiner jüngsten Sitzung bestätigt. Am 31. Dezember dieses Jahres läuft die Amtszeit der ehrenamtlichen Richter ab. Für die Periode von 2019 bis 2023 werden deshalb jetzt wieder Schöffen und Jugendschöffen für die Gerichte in Mittelsachsen gesucht. Von der Gemeinde Taura war eine Vorschlagsliste mit zwei Bewerbern gefordert worden, erklärte Bürgermeister Robert Haslinger (CDU). Über die Wahl der Schöffen entscheide das Gericht.

Derzeit amtieren im Freistaat Sachsen rund 3500 Schöffen und Hilfsschöffen, für die neue Amtszeit sollen etwa 4000 gewählt werden. Da andere Kommunen möglicherweise weniger freiwillige Bewerber für das Ehrenamt vorschlagen als erwünscht, kann mit Bewerbern aus Taura auch das Defizit einer anderen Gemeinde auf der gesamten Vorschlagsliste des Gerichtsbezirks ausgeglichen werden. Die Bewerber müssen bei Antritt des Ehrenamtes mindestens 25 und höchstens 69 Jahre alt sein. Erforderlich sind unter anderem die körperliche Eignung für mitunter längere Sitzungsdienste und ein guter Leumund. Die Vorschlagslisten müssen in den Städten und Gemeinden eine Woche lang öffentlich ausliegen. Der Termin dafür stehe in Taura noch nicht fest, sagte Haslinger. (tür)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...