Kein Geld für Erfenschlager Bad in Chemnitz: Wie geht es weiter?

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die Rettung der maroden Freizeitanlage in Erfenschlag schien auf einem guten Weg. Doch seit dem neuen Haushaltsbeschluss des Stadtrats herrscht Ernüchterung bei den Badfreunden. Aufgeben wollen sie aber nicht.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 5
    5
    cn3boj00
    12.04.2021

    Vor 5 Jahren hat der Stadtrat eine Petition von zehntausend Chemnitzern für ein Schwimmbad im Küchwald abgelehnt, mit der Begründung, Chemnitz habe genug Wasserflächen (was natürlich falsch ist). Wenn jetzt für eine kleine lokale Klientel in Erfenschlag für viel Geld wieder ein Bad hergerichtet würde, das für die Mehrzahl der Chemnitzer nicht wirklich etwas bringen würde, müsste man langsam fragen wo der Verstand der Räte abgeblieben ist.

  • 8
    6
    johannes12
    12.04.2021

    Die Rettung des maroden Freizeitbades in Erfenschlag ist lange überfällig. Jahre lang hat die Stadt das Bad verkommen lassen. Nun wird die Stadt Chemnitz im Sommer wieder ein Freibad weniger haben. Wenn ich in diesem Zusammenhang zurück denke, dann fallen mir die s.g. Sitzgelegenheiten (Baumstämme) vor dem smac in Chemnitz ein, Kosten für die Anschaffung 5.000 Euro. Nie wurden sie genutzt. Wo sind sie eigentlich geblieben seit dort einen Großbaustelle ist.
    Wieder einmal wird Geld sinnlos ausgegeben. Für ein Freibad ist hingegen kein Geld da. Was hier die Stadträte entschieden haben ist bürgerunfreundlich und enttäuschend.