Kita-Neubau weckt Vorfreude

In "Herbies Rabenburg" war am Samstag Tag der offenen Tür. Bis wirklich Kinder betreut werden, dauert es aber noch etwas.

Kinder und Erwachsene strahlten am Sonnabend in Rabenstein mit der Sonne um die Wette: Angehende Kita-Schützlinge nahmen zusammen mit ihren Eltern und Geschwistern die fertiggestellte Tagesstätte "Herbies Rabenburg" in Augenschein. Zum Tag der offenen Tür nutzten auch Anwohner und Mitarbeiter anderer Kitas die Gelegenheit, den Flachbau kennenzulernen, der in Trägerschaft des DRK-Krankenhauses Rabenstein für rund 2,7 Millionen Euro auf einem 3000 Quadratmeter großen Areal an der Ried- straße/Ecke Riedbachweg entstanden ist.

Mit einer kleinen Zeremonie wurde das Domizil für 100 Krippen- und Kindergartenkinder offiziell eröffnet. "Ein besonderer Tag für uns alle. Nicht jedem Erzieher ist es in seiner beruflichen Laufbahn vergönnt, einmal einen Neubau in Besitz zu nehmen", sagte Leiterin Manuela Kirmes. Sie verwies auf den Zuschnitt der Räume, den Sportraum und die Kinderküche. "Da soll demnächst beispielsweise mit unseren Kindern selbst Obst verarbeitet werden." Angesichts der Lage im Grünen wolle man ein pädagogisches Konzept unter dem Thema "Bewegung und Gesundheit" verfolgen. "Da wird es regelmäßig in unsere Außenanlage aber auch ins Freie und den nahen Wald gehen, ebenso sind Ausflüge in Richtung Pelzmühle denkbar", so die Leiterin.

Laut dem Geschäftsführer des DRK-Krankenhauses, Herbert Günther, werden ab 1. Oktober in der Anlaufphase zunächst sieben Erzieher, darunter ein Mann, mit 39 Mädchen und Jungen im Alter von einem bis fünf Jahren starten. Im Frühjahr 2020 werde das Team dann auf 14 Mitarbeiter wachsen. Von den 100 Plätzen in drei Krippen- und vier Kindergarten-Gruppen sind 30 für Nachwuchs der Klinik-Mitarbeiter reserviert, 70 sollen anderen Chemnitzer Eltern zur Verfügung stehen. Zu diesen zählt Thomas Graichen. "Das Haus macht einen prima Eindruck, ich bin sehr angetan. Unser Alltag kommt in einen anderen Rhythmus, wir wohnen nur fünf Minuten von der Einrichtung entfernt", sagte er.

Die neue Rabensteiner Einrichtung ist Teil der Kita-Offensive der Stadt, innerhalb der bis 2020 zwölf neue Tagesstätten mit insgesamt 1300 Plätzen entstehen sollen. "Herbies Rabenburg" ist die fünfte dieser Kitas, die eröffnet wird, sagte Anette Stolp, Abteilungsleiterin Kindertagesstätten im Rathaus. Wegen gestiegener Baukosten und daraus resultierender geänderter Miet- und Tilgungsmodalitäten hatte sich der geplante Baustart erheblich verzögert. Seitdem sei das Projekt aber reibungslos verlaufen und im Kostenrahmen geblieben, betonten alle Beteiligten.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...