Klinik rechnet mit stärkerer Belastung

Die steigende Anzahl von Corona-Infektionen könnte nach Angaben des Klinikums Chemnitz zu einer deutlich zunehmenden Belastung der medizinischen Einrichtungen führen. Im größten Krankenhaus der Region werden derzeit zehn Patienten medizinisch versorgt, die an Covid-19 leiden. Alle Patienten seien in einem stabilen Zustand, teilte ein Klinikums-Sprecher auf Anfrage der "Freien Presse" mit. Die Stadtverwaltung meldete am gestrigen Freitag sieben neue Corona-Fälle in Chemnitz. Dabei handelt es sich um drei Personen mit Symptomen, drei Kontaktpersonen vorheriger Fälle sowie um einen Reiserückkehrer. Nach Angaben des städtischen Gesundheitsamtes befinden sich aktuell mehr als 40 positiv getestete Personen in Quarantäne. Hinzu kommen laut einem Rathaussprecher noch einmal mehrere Hundert Kontaktpersonen aus dem Umfeld der Betroffenen. (su/micm)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.