Klinikum Chemnitz plant großen Umbau für 82 Millionen Euro

An der Flemmingstraße soll bis zum Jahr 2025 in großem Umfang investiert werden. Auch für Patienten dürfte sich dadurch einiges verbessern. Ob das Konzept aufgeht, ist aber noch offen.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

33 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    WolfgangPetry
    13.09.2016

    Palliativmedizin wäre in C. fällig.

  • 4
    2
    gelöschter Nutzer
    09.09.2016

    Was irgendwann auch fällig wäre, ist eine Universitätsmedizin. Wenn man einen so grossen Klinikkomplex betreibt, sollten die Ärzte vor Ort ihre Ausbildung erhalten können. Die Uni dümpelt seit Jahrzehnten mit ihren lächerlichen 10.000 Studenten vor sich hin.

    Auch um die Anbindung könnte sich die Stadt mal Gedanken machen. Wo ist die Strassenbahn nach L-O.? Die könnte man teils über die stillgelegte Bahntrasse von Altendorf her führen. Sie verlauft genau zwischen den dem Komplex Kuechwald und dem Klinikum. Damit hätte man täglich bereits hunderte potentielle Fahrgäste allein durch die Besucher. Ein elektro-Shuttle, das an der Haltestelle geladen wird, bis wieder eine Bahn kommt, könnte das weitläufige Gelände kundenfreundlich erschliessen und zwischen den Komplexen herumfahren.

    Es gäbe wirklich einige Dinge, die sich machen liessen, stattdessen verschwendet man die Ressourcen auf Schillingsche Figuren und reisst beliebte Spielplätze ab...

  • 7
    0
    fsaenge
    09.09.2016

    Zwischen vielen nicht so guten Nachrichten, endlich einmal eine gute Nachricht. An dieser Stelle wird Chemnitz vorangebracht. Sehr schön. Weiter so!