Klinikum Chemnitz rechnet mit zunehmender Belastung durch Covid-19

Sieben neue Fälle sind in Chemnitz am Freitag gemeldet worden. Im Klinikum werden einige Covid-19-Patienten behandelt.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

66 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 5
    1
    OlafF
    29.09.2020

    Oh sorry falsche Adresse, meinte natürlich @Fabio, nicht @defrOke.... :-(

    Okay@Fabio:Wenn also ein 98 jähriger Patient, welcher multimobide an den Folgen eines hochfieberhaften Infekts ins KH eingeliefert, an den Folgen einer Sepsis oder Thrombose bei vorbestehender Bettlägrigkeit im KH bedauerlicher Weise verstirbt und positiv getestet wird....an was ist derjenige dann gleich verstorben?

  • 1
    6
    Albatros
    29.09.2020

    Danke @Fabio.

    Aber für Corona-Leugner sind wahrscheinlich die über eine Million Toten, die an oder mit Covid-19 gestorben sind auch alle wegen Verkehrsunfällen ums Leben gekommen...

  • 5
    0
    Kolo
    29.09.2020

    Es gibt genug Beispiele, wo Menschen unheilbar an Krebs erkrankt sind und gestorben sind. Bei denen wurde Corona nachgewiesen, deshalb stehen Sie auch in der Statistik unter Corona-Sterbefall, obwohl Sie ohne Coronainfektion spätestens in einem halben oder einem Jahr sowieso gestorben wären. Corona hat das Sterbeb eben ein bisschen beschleunigt, weil diese ein eh schon angegriffene Immunsystem hatten. Deswegen gibt es jetzt auch weniger Todesfälle als im Frühjahr, weil die Schwächsten schon verstorben sind. Wer ein halbwegs intaktes Immunsystem hat, wird Corona auch überstehen.

  • 2
    3
    OlafF
    29.09.2020

    @defr0ke: Was ist den ein "Corona-Leugner"? Sind das Die, von denen andauernd "Die von der Politik" und "Die aus dem Fernsehen" und in der Presse nicht berichten ? So jemand wie der Arzt, Dr. Heiko Schöning, von "Ärzte für Aufklärung", der in London eingesperrt wurde, als er auf dem Weg von der DEMO zum Hyde-Park war ? Oder der Prof. Bhakdi und Prof. Dr. Karina Reiss. Nein bestimmt meinen Sie Dr. Wolfgang Wodarg.

  • 3
    4
    Fabio
    29.09.2020

    @defr0ke:
    Das entspricht, anders als es von den Corona-Leugnern verbreitet wird, nicht den offiziellen Richtlinien. Als Corona-Toter zählt nur, wer positiv getestet und an der Krankheit gestorben ist. Ein positiv getesteter Verkehrstoter würde hingegen nicht mitgezählt werden. Beim RKI (https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/gesamt.html) heißt es unmissverständlich: "In der Statistik des RKI werden die COVID-19-Todesfälle gezählt, bei denen ein laborbestätigter Nachweis von SARS-CoV-2 (direkter Erregernachweis) vorliegt und die in Bezug auf diese Infektion verstorben sind." Ihr Schwager ist da offensichtlich falsch informiert.

  • 10
    15
    defr0ke
    26.09.2020

    Mein Schwager ist Rettungssanitäter und hatte einige Verkehrsunfälle in letzter Zeit... Da waren auch tötlich verunglückte, die zufällig an Corona infiziert waren... Diese Fälle wurden in die Statistik der Corona-Toten mit aufgenommen, obwohl es offensichtlich war, dass der Verkehrsunfall der Grund war und nicht der Virus.

    Soviel zu diesen Werten...