Konzept für Verkehr und Brachen

Hartmannsdorf.

Wie die Gemeinde Hartmannsdorf fit für die Zukunft gemacht wird, ist Bestandteil eines Gemeindeentwicklungskonzeptes. Über das Papier stimmen die Gemeinderäte in ihrer Sitzung am Donnerstag ab. Ein Ingenieurbüro hatte gemeinsam mit dem Rathaus und der Westsächsischen Gesellschaft für Stadterneuerung (WGS) den Leitfaden erarbeitet. Nach umfangreichen Analysen, Bürgerbeteiligung und Untersuchungen sei eine Arbeitsgrundlage bis zum Jahr 2030 und darüber hinaus geschaffen worden, sagt Bürgermeister Uwe Weinert (CDU). Untersucht wurden beispielsweise das Radwegenetz, die Wohnsituation und die Verkehrsanbindung, beispielsweise durch das Chemnitzer Modell. Dabei wurden auch Konzepte erstellt, wie Brachen verschwinden und sich die ehemalige B 95 nach dem Bau der Autobahn A 72 weiter entwickelt, heißt es in dem Papier. (bj)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.