Kunstfigur "Der Tod" besucht Archäologiemuseum

Chemnitz.

Der Tod, anonymer Bühnenkünstler und selbsternannter Erfinder der "Death-Comedy", hat am Samstag das Archäologiemuseum in Chemnitz besucht. Anlass war sein Auftritt am Freitagabend in der Stadthalle und der Umstand, dass derzeit im Museum am Stefan-Heym-Platz - thematisch passend - die Ausstellung "Tod und Ritual" läuft. Dort zeigt die Einrichtung Bräuche unterschiedlicher Kulturen zu den Themen Abschied und Erinnerung. Die Kunstfigur, deren bürgerlicher Hintergrund für die Öffentlichkeit unbekannt ist, erschien im Bühnenkostüm - mit einer langen, schwarzen Kutte, die Kapuze tief ins Gesicht gezogen und in der Hand eine Sense. Museumsdirektorin Dr. Sabine Wolfram führte den Künstler persönlich durch die Ausstellung. (fp)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
 Artikel versenden
Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...