Landrat fordert Öffnung kleiner Läden

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Matthias Damm (CDU) kritisiert die Benachteiligung gegenüber Supermärkten und fordert "gerechte Regelungen".

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

33 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    2
    701726
    28.03.2021

    Dieses Parteigerangel ist nur noch abstoßent, es geht um die Exsitensangst vieler, vieler Unternehmen, dafür sind richtige Entscheidungen zu treffen und nicht welche Partei, welchen Vorschlag macht.

  • 4
    1
    Fachhändler
    27.03.2021

    Und was sind kleinere Geschäfte, unter 50, 100, 500, 800 qm? Alles Quatsch, Willkür und verfassungswidrig. Das wurde im letzten Frühjahr bereits bei der 800 qm Regel vom sächsischen Verfassungsgericht so bestätigt.

  • 0
    3
    gelöschter Nutzer
    27.03.2021

    Zur Klarstellung: der Antrag wurde nicht behandelt, da es formal bestimmte Grundsätze für einen Eilantrag gibt. Diese sind nicht erfüllt worden, so dass der Antrag nicht zulässig gewesen ist.