Lea-Grundig-Kunst in neuer Ausstellung

Arbeiten der Malerin und Grafikerin Lea Grundig (1906 bis 1977, Foto) sind ab Montag in einer Ausstellung in der Stadt- und Marktkirche St. Jakobi zu sehen. Es handelt sich um Werke, die Grundig während ihres Exils in Palästina zwischen 1942 und 1944 zur Shoa schuf. In 17 Bilder zeichnet sie Verfolgung, Flucht und Vernichtung der Juden nach, aber auch deren Widerstand. Der Zyklus beginnt mit "Dem Fluchtenden im Tal des Todes". (gp)

Besichtigt werden kann die Ausstellung in der Jakobikirche am Markt bei freiem Eintritt vom 18. Januar bis zum 28. Februar montags bis samstags von 11 bis 15 Uhr sowie nach Vereinbarung.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.