Lkw fährt Laterne im Chemnitzer Zentrum um

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

66 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    3
    FromtheWastelands
    11.06.2020

    Dann war der Reissackbesitzer bestimmt ein Dissident und der Fahrradfahrer ein treues Parteimitglied, das den Konterrevolutionär zurechtweisen wollte. Kann froh sein das er nicht im Arbeitslager gelandet ist.

  • 2
    2
    mops0106
    10.06.2020

    Dass die FP darüber in einer kurzen Meldung berichtet, ist doch okay.

  • 4
    1
    Pixelghost
    10.06.2020

    Reissäcke werden seit vielen Jahren - nach einer Weisung der chinesischen Regierung - im Liegen gelagert.

    Reissäcke, die an Hauwänden stehen und dann plötzlich umfallen, gibt es nur ausserhalb Chinas. Ein entsprechendes, viel verwendendes GIF beweist das. Der Reissack kippt vor der chinesischen Grenze um.

    Und das muss ja die Wahrheit sein. Kommt ja aus dem Internet.

  • 4
    5
    FromtheWastelands
    08.06.2020

    Interressant. Ich glaube ubrigens vernommen zu haben das in China gerade ein Sack Reis umgefallen ist weil jemand mit dem Fahrrad dagegen gefahren ist.

  • 6
    4
    Pixelghost
    08.06.2020

    Die Art von Schräglicht kannte ich noch nicht.

  • 24
    10
    Hinterfragt
    08.06.2020

    Welch wichtige News ...