Majorel schließt Chemnitzer Standort: Stadt will bei Suche neuer Jobs helfen

Chemnitz.

Angesichts der für Ende kommenden Jahres angekündigten Schließung des Chemnitzer Standorts des Callcenterbetreibers Majorel wollen Stadt und kommunale Wirtschaftsförderung CWE nach neuen Arbeitsmöglichkeiten für die 400 betroffenen Beschäftigten suchen. Mit den Verantwortlichen von Majorel in Chemnitz gebe es bereits Kontakt, um die anstehende Übergangszeit gezielt zu nutzen, sagte der designierte Oberbürgermeister Sven Schulze.

Laut CWE-Chef Sören Uhle sollen dazu bestehende Fachkräftenetzwerke wie "Chemnitz zieht an" genutzt werden. "Darüber hinaus treten wir mit weiteren Unternehmen der Region in Kontakt, um entsprechend der Qualifikationen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Stellen zu vermitteln." Die CWE stehe den Beschäftigten als Ansprechpartner zur Verfügung. (micm)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.