Mann bei Streit im Chemnitzer Stadthallenpark verletzt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Der 31-Jährige wies eine Schnittwunde auf. Eine mögliche Tatwaffe hat die Polizei nicht gefunden.

Chemnitz.

Ein Mann wurde bei einer Auseinandersetzung im Chemnitzer Zentrum am Mittwochabend verletzt. Zeugen verständigten wegen einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern im Stadthallenpark die Polizei. Als diese eintraf, fanden sie einen der Beteiligten mit einer Schnittverletzung vor. Der 31-Jährige wurde anschließend vom Rettungsdienst versorgt. Am Johannisplatz konnten die Beamten schließlich den bis dahin unbekannten und flüchtigen mutmaßlichen Täter stellen. Der 30-Jährige soll laut Polizei unter dem Einfluss von Alkohol und Cannabis gestanden haben. Gegen ihn wurden Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung aufgenommen, heißt es. Nach Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahmen durfte der 30-Jährige gehen, ein mögliches Tatmittel haben die Beamten nicht bei ihm gefunden. (trhe/soma)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.