Messe rund ums Bauen, Sanieren und Renovieren

Mehr als 300 Aussteller von Freitag bis Sonntag in Hallen an der Neefestraße

Nachhaltiges, also langlebiges und umweltgerechtes Bauen steht im Mittelpunkt der diesjährigen Chemnitzer Baumesse am bevorstehenden Wochenende. Mehr als 300 Aussteller aus Deutschland, Österreich, Polen, der Schweiz und Dänemark präsentieren dabei vom Freitag bis zum Sonntag ihre Angebote rund ums Neubauen, Sanieren und Renovieren. Damit sind die beiden Messehallen an der Neefestraße wieder restlos ausgebucht, gab André Rehn, Vertriebsleiter für Messen und Kongresse der städtischen Veranstaltungsgesellschaft C3, am gestrigen Mittwoch bekannt. Erwartet werden wie in den Vorjahren etwa 11.000 Besucher.

Auf einer Handwerkermeile werden mehrere Chemnitzer Innungen, darunter die Straßenbauer, Maurer, Tischler, Zimmerer, Fliesen-, Parkett- und Mosaikleger, für ihre Produkte und zugleich um Nachwuchs werben. Die Handwerksbetriebe der Region schätzen die Chemnitzer Baumesse vor allem wegen der kurzen Wege zwischen Anbietern und potenziellen Kunden, sagte Kreishandwerksmeister Jürgen Kirsten.

Erstmals mit einem eigenen Messestand sowie mit Fachvorträgen wird die Architektenkammer Sachsen vertreten sein, um "Lust aufs Bauen" zu machen, wie der Vorsitzende der Kammergruppe Chemnitz, Rainer Enke, erklärte. Ein weiterer Schwerpunkt werde dabei barrierefreies Planen und Bauen sein.

Zu den Ausstellern gehört erneut die Chemnitzer Baufirma Fasa, die seit etwa 15 Jahren vor allem auf die Nutzung von Sonnenenergie zum Heizen setzt. Diesmal kommt zusätzlich das Thema Bauen mit Holz hinzu, kündigte Vorstandsvorsitzender Ullrich Hintzen an.

Ihre Messepremiere erlebt die 2017 gegründete Chemnitzer Firma Cabin Wood, die mobile Module für Ferienwohnungen, Gäste- und Gartenhäuschen oder Büros fertigt. In den USA, woher die Idee solcher "Tiny Houses", auf Deutsch winzige Häuser, stammt, ziehen Eigentümer damit wie Nomaden durch das Land. "In Deutschland geht es dabei eher um ortsfeste Auszeit- oder Rückzugsräume", sagte Geschäftsführer Sascha Wagner.

Baumesse Chemnitz, Messeplatz 1, geöffnet vom 31. Januar bis 2. Februar jeweils von 10 bis 18 Uhr. Tageskarten für Freitag 6,50 Euro, Samstag und Sonntag je 8,50 Euro, ermäßigt, ab 16 Uhr und mit Pressekarte der "Freien Presse" jeweils 6,50 Euro; Parkgebühr 4 Euro; Eintrittskarten gelten als Fahrtickets im Verkehrsraum Mittelsachsen.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.