Metro-Mitarbeiter im Streik

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Etwa 40 Mitarbeiter der Metro-Filiale im Chemnitz-Center haben sich am gestrigen Donnerstag an einem ganztägigen Streik der Gewerkschaft Verdi beteiligt. Es war der erste derartige Ausstand in dieser Filiale. Der Markt hatte laut Verdi trotzdem geöffnet. Die Gewerkschaft bestreikt derzeit verstärkt den sächsischen Großhandel und will die Aktionen bis zum 5. November fortsetzen - obwohl es bereits erste Tarifabschlüsse im Groß- und Außenhandel gibt. Hintergrund ist, dass Angestellte der unteren Lohngruppe in Sachsen im Vergleich zu anderen Bundesländern besonders wenig verdienten, erklärt Gewerkschaftssekretärin Andrea Busch. Verdi fordert deswegen neben der Anhebung aller Löhne und Gehälter um 1Euro je Arbeitsstunde beispielsweise einen Sachsen-Zuschlag. (lumm)

Das könnte Sie auch interessieren
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.