Mit Krypto-Code gegen gefälschte Medikamente: Chemnitzer Technologie hilft an der Elfenbeinküste

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Gefährlich wie eine Seuche sind gefälschte Medikamente in Afrika. Einem Chemnitzer Start-up ist es gelungen, eine Lösung für dieses Problem aufzuzeigen - und Regierungen vor Ort dafür zu interessieren.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    0
    Nixnuzz
    25.02.2021

    Vorsichtige Frage: In wieweit tangiert dies System andere Methoden zur Identifizierung originärer Medikamente? "Ab Februar 2019 werden verschreibungspflichtige Medikamente in Europa über einen neuen Data Matrix Code (grün) und eine Vorrichtung gegen Manipulationen (orange) verfügen. Dies ermöglicht Apothekerinnen und Apothekern die Echtheit von Arzneimitteln zu prüfen und soll verhindern, dass gefälschte Medikamente Patienten erreichen."

  • 1
    0
    mime
    24.02.2021

    Endlich mal wieder eine sinnvolle Anwendung der Blockchain Technologie, die ja abseits von Cryptowährungen nach wie vor in den Kinderschuhen steckt..
    Find ich stark dass das jetzt von einer Chemnitzer Firma kommt! ????