Museen empfangen länger Gäste

Besucher haben am Sonntag freien Eintritt

Limbach-Oberfrohna.

Der Internationale Museumstag findet in diesem Jahr unter besonderen Bedingungen statt. Normalerweise beteiligen sich auch die Städtischen Museen in Limbach-Oberfrohna, also das Esche-Museum und das Schloss Wolkenburg, mit Sonderführungen oder anderen Aktionen. Wegen der Coronapandemie fallen diese Programme aus. Zwei Angebote für Besucher gibt es am Sonntag, 17. Mai, trotzdem: Erstens ist der Eintritt frei, zweitens haben beide Häuser länger geöffnet als sonst, nämlich von 10 bis 17 Uhr. In beiden Museen müssen Besucher eine Schutzmaske tragen.

Im Esche-Museum ist noch bis Ende Mai die Sonderausstellung "Mit Wasserkraft" über Spinnmühlen zu sehen. Diese gehören zu den ältesten Zeugnissen der Industrialisierung in Deutschland. Flüsse lieferten die nötige Antriebskraft, um Wolle zu Garn spinnen zu können. In der Schau spielt auch das frühere Malitex-Gebäude in Wolkenburg eine Rolle.

Im Schloss Wolkenburg kann die Schau "Endlich zu Hause!" besichtigt werden. Dahinter verbirgt sich eine Gemäldesammlung der Familie von Einsiedel. Sie befand sich nach der Enteignung der ehemaligen Schlossherren jahrzehntelang in Dresden und ist nun erstmals wieder am angestammten Ort zu sehen. Im Schloss kann auch der Festsaal besichtigt werden. Nur die Bibliothek bleibt wegen der coronabedingten Auflagen geschlossen. (jop)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.