Nach Jahrzehnten erneut Diphtheriefälle

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Das erste Mal seit 30 Jahren gibt es in Chemnitz wieder Fälle der Infektionskrankheit Diphtherie. Dabei handelt es sich um eine Erkrankung der oberen Atemwege, die durch Bakterien hervorgerufen wird. Betroffen sind nach Angaben der Stadt drei Geschwisterkinder. Eines von ihnen besucht die Friedrich-Fröbel-Schule in der Reichsstraße und eines die Kita an der Straße Usti nad Labem ("Erstes Chemnitzer Kindergartenmodell). "Die betroffenen Kontaktpersonen wurden durch das Gesundheitsamt angeschrieben, sie werden ab morgen untersucht sowie behandelt", so ein Rathaussprecher am Montag. Zudem wurde bekannt, dass auch Fälle von Tuberkulose (TBC) aufgetreten sind. Nachgewiesen wurde TBC bei vier Kindern und deren Eltern. Die Erkrankten werden klinisch behandelt. Die betroffenen Kinder besuchen die Kita Michaelstraße II, derzeit in die Alfred-Neubert-Straße 22 ausgelagert. Am Mittwoch werden die Eltern bei einer Infoveranstaltung in der Kita vom Gesundheitsamt informiert. Die betroffenen Einrichtungen seien alle weiterhin geöffnet. (aed)

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.