Nach Kritik: Stadtrat verteidigt Fahndung

Private Einbrecher-Suche per Video nimmt unerwartete Wendung

Die Polizei war nicht erfreut: Auf seinem Facebook-Profil hatte Lars Fassmann, Unternehmer und Mitglied der Stadtratsfraktion von Volkssolidarität und Piraten, am Mittwoch ein Video veröffentlicht, das mutmaßliche Einbrecher zeigte. Sie seien am Montag in die Konsum-Villa in Bernsdorf eingebrochen. Dabei hätten sie die Überwachungskamera entdeckt und mitgenommen. Die Daten waren allerdings längst übertragen worden, weshalb Fassmann den Film veröffentlichen konnte. Die Polizei kritisierte das, weil die Persönlichkeitsrechte der Gefilmten verletzt würden. Fassmann laufe Gefahr, sich selbst strafbar zu machen.

Natürlich habe er über die rechtliche Lage nachgedacht, sagte Fassmann gestern. Mit diesem Risiko habe er aber leben können. Schon oft sei auf seinen Baustellen eingebrochen worden, nie habe die Polizei Täter gefunden. Darum habe er sich entschieden, das Material einfach selbst zu veröffentlichen.

Wie er sagt, sei das auch erfolgreich gewesen. Ein Bekannter der drei Gefilmten habe sich bei ihm gemeldet und gesagt, dass diese oft in alte Häuser gingen, ohne böse Absicht. Dem glaube Fassmann. Außerdem habe er die Kamera vor der Villa im Gras gefunden. Er denke, dass an jenem Tag zweimal Fremde in dem Haus waren. Früher am Tag müsse eine professionelle Bande in dem Gebäude gewesen sein. Diese habe sich Zugang durch ein Fenster verschafft, Werkzeug zusammengesammelt und von innen die Hintertür geöffnet, um die Dinge abholen zu können. Dazu passe auch, dass einige Fenster von innen schwarz gestrichen worden seien. Die drei jungen Männer auf dem Video hätten vermutlich die offene Tür gesehen. Sie hätten nicht den Eidruck gemacht, auf einen Diebstahl vorbereitet gewesen zu sein, sagte Fassmann. "Vielleicht haben sie sogar die anderen von der Rückkehr abgehalten."

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
2Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 0
    0
    Blackadder
    07.10.2016

    Ha - wie witzig, dann hatte ich ja gestern richtig vermutet, wer das im Video war. ?

  • 3
    0
    WolfgangPetry
    07.10.2016

    Tolle Geschichte. Wie so oft ist es am Ende ganz anders gewesen, obwohl der Fall klar aussah. Leider waren die echten Einbrecher offensichtlich zu clever um ebenfalls gefilmt zu werden? Aber die Fahndung finde ich richtig. Die Methode hat ja auch richtig schnell funktioniert.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...