Nach Urteil im Kita-Streit: GemeindeTaura verhandelt über Zinsen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Taura.

Bürgermeister Robert Haslinger hat den Gemeinderat darüber informiert, dass der Rechtsstreit mit dem ehemaligen Kita-Betreiber, die Volkssolidarität Glauchau/Hohenstein-Ernstthal, vor dem Verwaltungsgericht gewonnen wurde. Reichlich 52.000 Euro habe die Gemeinde erhalten. Derzeit liefen Verhandlungen über die Höhe von Zinszahlungen. Er gehe davon aus, etwa 10.000 Euro zu erhalten. Wenn dies geklärt sei, wolle man sich Gedanken darüber machen, was mit dem Betrag passieren soll. Eine davon zu bestreitende Ausgabeposition sei das Honorar für die Rechtsanwältin. Die Gemeinde hatte den Verein verklagt, weil ihrer Meinung nach Betriebskostenabrechnungen zwischen Januar 2013 und Juni 2014 fehlerhaft waren. Einem Vergleich war im Herbst 2020 nicht zugestimmt worden. (hy/bj)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.