Nachwuchs bei den Minischweinen im Tierpark Chemnitz

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Sechs Ferkel sind auf dem erzgebirgischen Bauernhof zur Welt gekommen. Doch auch an anderer Stelle gibt es Jungtiere.

Chemnitz.

Nachwuchs gibt es auf dem erzgebirgischen Bauernhof des Chemnitzer Tierparks. Gleich sechs Ferkel hat die Göttinger Minischwein-Sau "Bärbel" zur Welt gebracht. Wie die Stadt mitteilt, ist es der erste Wurf der Schweinedame, die seit Anfang des Jahres im Tierpark lebt. Vater ist Eber "Ehrmann", der momentan getrennt von Sau und Ferkeln im Nachbargehege untergebracht ist, heißt es. Die Kleinen verbringen ihre ersten Wochen in einem nestartigen Lager, das ihre Mutter für sie angelegt hat.

Doch auch bei den Rebhühnern im Wildgatter Oberrabenstein gibt es Junge. Elf Küken sind dort in den vergangenen Tagen geschlüpft. Für das Rebhuhn-Pärchen, das seit Januar 2020 im Wildgatter lebt, ist es auch der erste Nachwuchs. Normalerweise gehen Rebhühner schon im Frühjahr in die Balz, der Zeitpunkt richtet sich nach den Temperaturen. Da es in diesem Jahr relativ lange kalt war, hat sich ihre Balz entsprechend nach hinten verschoben, so die Stadt Chemnitz. (soma)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.