Neue Pläne am Kaßberg: Stadthäuser statt Eigenheime

An der Ulmenstraße sollen bis zu 140 neue Wohnungen entstehen. Ursprünglich waren dort nur Einfamilienhäuser vorgesehen.

3Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 0
    0
    Interessierte
    10.08.2018

    Diese Bäume und Sträucher werden bestimmt für die Bauzwecke vernichtet und dann wird neu gepflanzt .....

  • 4
    2
    Hankman
    09.08.2018

    Warum nicht? Hauptsache, es wird - wie bei dem bereits fertigen Wohnhaus an dieser Stelle - jeweils die Tiefgarage mit vorgesehen. Denn Parkplätze gibt es drumherum nicht mehr. Allerdings muss ich auch sagen: Nicht jede Baulücke ist unschön! Das betreffende Areal hat sich die Natur zurückgeholt, es gibt dort Bäume, Sträucher, eine Menge Grün - und einen Lebensraum für kleine Stadt-Tiere. Man könnte das Areal aufwerten, indem man den einen oder anderen ordentlichen Weg anlegt. Man muss nicht jede freie Fläche in der Stadt bebauen.

  • 2
    1
    Interessierte
    09.08.2018

    Das sind sehr solide und schöne Häuser , die hatte ich mir schon einmal angesehen , die hätten auch viel besser zwischen die Gründerzeithäuser auf dem Kaßberg gepaßt als diese modernen überdimensionalen ´ArchitektenBalkonhäuser` ...



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...