Neues Festival zielt auf Musikgeschmack von Kindern

Hiphop, Rap und Klassik wechseln sich auf der Bühne auf dem Kaßberg ab. Die Initiatoren verraten, warum sie die Veranstaltung Arschbombe nennen.

Eine Menge Kinder, viele fröhliche Gesichter und ein Stück Musikkultur der besonderen Art - so könnte das Musikfestival Arschbombe aussehen, das am Sonntag vom Kulturverein Arthur veranstaltet wird. Laut René Szymanski, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit des Arthur, machen die Musik, die Lust zum Tanzen wecken soll, und die jungen Menschen, die voller Kreativität stecken, das Festival aus. In diesem Jahr findet es erstmals statt.

Kinder zwischen 7 und 14 Jahren sollen sich zusammen mit ihren Eltern und Geschwistern auf der Wiesenbühne des Kulturhauses Arthur von 14 bis 19 Uhr musikalisch ausprobieren können. Das Festival wird von vier Künstlern bzw. Gruppen mit Musik aus den Richtungen Hiphop, Retro-Pop, Rock und Klassik begleitet. Dabei sein werden unter anderem Big Buddha, ein 13-jähriger Rapper aus Chemnitz, bekannt aus der TV-Show "The Voice Kids", sowie der Musiker und Komödiant Sven van Thom. Außerdem wird die Hiphop-Tanzgruppe Chapter Chemnitz mit einer eigenen Breakdance-Choreografie auftreten, zudem haben sich die Mozartkinder angesagt.


Das Programm wird von Workshops begleitet, Siebdruck, Trommeln, Beatboxing und Musikprogrammierung gehören dazu. Die Veranstalter vom Kulturhaus Arthur arbeiten mit dem Café Aaltra zusammen und rechnen mit etwa 150 Besuchern. "Über jeden Besucher mehr freuen wir uns natürlich", sagt Szymanski. Die Veranstaltung in diesem Jahr könnte der Startschuss für eine kleine Open-Air-Ära für Kinder in Chemnitz sein und soll in den kommenden Jahren wiederholt werden, so Szymanski. In der Vorbereitung waren auch die Familien der Organisatoren eingespannt. So haben deren Kinder gemeinsam mit Klassenkameraden das Festivalplakat gestaltet.

Und wie erklärt sich der ungewöhnliche Name des Festivals? Er soll an einen schönen Sommertag erinnern, den man im Freibad erlebt: spritzig und lustig, klärt Szymanski auf.

Das Festival Arschbombe findet am morgigen Sonntag, 14 bis 19 Uhr, auf dem Kaßberg am Haus Arthur, Hohe Straße 33, statt. Tickets kosten für Erwachsene 7 Euro, Kinder zahlen 5 Euro.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...