Neues Schuljahr beginnt in Pleißa mit Evakuierung

Verdächtiger Geruch festgestellt - Feuerwehr und Gasversorger geben Entwarnung

Pleißa.

Der Schulanfang bleibt wohl jedem Erstklässler noch lange im Gedächtnis. Für die neun Mädchen und 15 Jungen, die ihre Schullaufbahn in Pleißa begonnen haben, gilt das in diesem Jahr nicht nur für die Feier samt Zuckertüten am Samstag, sondern auch für den ersten regulären Schultag am Montag - er begann mit einem Feuerwehreinsatz.

Im Bereich des Hintereingangs des Schulgebäudes, der wegen Arbeiten an der Fassade derzeit als Haupteingang dient, war gegen 7Uhr ein ungewöhnlicher Geruch festgestellt worden. Deshalb wurde die Feuerwehr alarmiert. "Wir wollten die Ursache klären lassen und haben die Schule deshalb evakuiert", berichtete Schulleiterin Heike Wolfram am Mittag. Anstatt ab 7.30Uhr zum Unterricht in den Klassen zu sitzen, sammelten sich Schüler und Lehrer auf dem Festplatz oberhalb der Schule, der als Pausenhof genutzt wird.

Die Ortswehr Pleißa traf wenige Minuten später ein und führte mit einem sogenannten Gasspürgerät Messungen durch. "Das Gerät hat nicht ausgeschlagen", sagte Gemeindewehrleiter Sven Büchner. Um ganz sicherzugehen, wurde auch die Leitstelle des Netzbetreibers Inetz informiert, der zum Energieversorger Eins gehört. "Auch unsere Messgeräte zeigten an, dass es keinen Gasaustritt gab", teilte ein Eins-Sprecher mit. Laut Schulleiterin Wolfram könnte der verdächtige Geruch auf Faulgas zurückzuführen sein. Dieses könnte sich wegen der anhaltenden Dürre in der Abwasseranlage der Schule gebildet haben, zumal die Toiletten während der Sommerferien nicht genutzt worden seien. Da eine Gefahr für die Anwesenden ausgeschlossen werden konnte, wurde der Unterricht zur zweiten Stunde um 8.30 Uhr aufgenommen.

Das Sammeln auf dem Festplatz habe problemlos funktioniert, sagte Wolfram. "Alle Schüler waren gut gelaunt." Stadtelternrats-Vorsitzender Christian Wobst, dessen Tochter am Wochenende eingeschult worden ist, lobte die Schulleitung für das umsichtige Vorgehen. "Die Stimmung war sehr entspannt, alles ging routiniert über die Bühne", stellte er fest. Die Grundschule Pleißa besuchen insgesamt etwa 85 Mädchen und Jungen. (jop)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...