Notbetreuung für fast 2000 Kinder

Freiberg/Burgstädt.

Im Landkreis hat sich die Anzahl der Kinder in Notbetreuung binnen einer Woche verdoppelt. Das teilte Landratsamtssprecher André Kaiser am Freitag mit. In der Woche davor waren rund sieben Prozent der Kinder, die eigentlich eine Kindertagesstätte besuchen, betreut worden. Sieben Tage später waren es wieder rund 14 Prozent, was fast 2000 Mädchen und Jungen entspricht. Grund für die Erhöhung sind die neuen Regelungen, die seit Beginn der vergangenen Woche gelten. So wird während der Einschränkungen zur Eindämmung der Coronapandemie eine Notbetreuung für Kita-Kinder und Grundschüler angeboten, deren Eltern in systemrelevanten Bereichen beschäftigt sind. Der Freistaat hat die Liste der relevanten Berufe erweitert. Dazu zählen nun unter anderem auch Handwerker, Verkaufspersonal im Einzelhandel, Tierpfleger, Rechtsanwälte und Notare. (fmu)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.