OB Ludwig hält bereits ihre erste Abschiedsrede

Oberbürgermeisterin wirbt auf Neujahrsempfang um Kulturhauptstadt-Beiträge

Röhrsdorfer Ortschaftsräte, Gewerbetreibende und Vereinsvorsitzende haben Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig bereits verabschiedet - mit Dankesworten und Beifall. "Ich bin noch da", wehrte sich die SPD-Politikerin, die zur Neuwahl im Juni nicht wieder antritt und voraussichtlich noch bis September im Amt sein wird. Doch sie kam nicht umhin, beim traditionellen Neujahrsstammtisch von Ortschaftsrat und Gewerbeverein, an dem sie zum zwölften und letzten Mal als Stadtoberhaupt teilnahm, ebenfalls eine Abschiedsrede zu halten.

Nach guten Wünschen und Komplimenten für ihre Gastgeber griff sie dabei im Saal der Kirchgemeinde vor allem die zuvor vom Röhrsdorfer Ortsvorsteher und Stadtrat Hans-Joachim Siegel (Linke) angesprochene Bewerbung um den Titel Kulturhauptstadt Europas 2025 auf. Keine andere der jetzt noch fünf deutschen Bewerberstädte - außer Chemnitz noch Hannover, Hildesheim, Magdeburg und Nürnberg - könne den Titel so gut gebrauchen, um ihr beschädigtes Image geradezurücken, sagte Ludwig. "Wir können immer zeigen: Der Wandel zum Guten ist möglich", erklärte sie unter anderem mit Blick auf die Ereignisse vom August 2018.

Sie berichtete, in dieser Woche auch mit dem Konzernbevollmächtigten der Deutschen Bahn, Martin Walden, in dem Zusammenhang über das Thema Fernbahnanschluss gesprochen zu haben: "Die Bahn bekommt ein Riesenproblem, wenn Chemnitz Kulturhauptstadt wird", so Ludwig. Denn in dem Fall würden mehr als 100.000 auswärtige Besucher erwartet, denen an jedem der 365 Tage des Jahres 2025 Programmpunkte geboten werden sollen. Sie lud die Röhrsdorfer ein, sich daran mit Beiträgen zu beteiligen.

Sie selbst wolle in den nächsten Monaten in der Stadt noch viel "anzetteln und anstiften", so Ludwig. Danach werde sie aber, nach 14 Jahren als Oberbürgermeisterin und insgesamt 25 Jahren in verantwortlichen Positionen, "drei Schritte zurückgehen" und "innehalten".

4Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    4
    Zeitungss
    13.01.2020

    Einige kennen die Aussage der Frau OB zum Thema Fahrzeugbeschaffung für die Strecke C-L nicht, bzw. wollen oder dürfen sie nicht kennen. Dieser Zustand erklärt natürlich den überwältigten Rotanteil.

  • 1
    4
    Zeitungss
    12.01.2020

    Frage an die bisherigen roten Däumchen. Sind wieder Bilder für neue Züge zu betrachten wie sie es in der Vergangenheit getan hat ??? Die betroffenen Fahrgäste haben sicherlich eine andere Meinung, welche hier nicht so recht gewünscht ist.

  • 1
    7
    Zeitungss
    12.01.2020

    Die nächste Abschiedsrede sollte dann beim VMS sein.

  • 7
    9
    Urlaub2020
    11.01.2020

    Wird langsam Zeit das Sie geht ,,,



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...