Plötzlich ohnmächtig - und keiner hilft

Auf dem Nachhauseweg brach eine Frau aus Markersdorf zusammen. Mehrere Passanten liefen an ihr einfach vorbei.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

33 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    1
    Interessierte
    01.07.2019

    Das tut mir sehr leid , aber vielleicht hat das wirklich niemand gesehen - über die Straße hinweg bei dem hohen Gras ; und wenn man sich unterhält und mit sich selbst beschäftigt ist , denn ich kann mir das an sich nicht so richtig vorstellen ...
    Und war denn das eine halbe Stunde oder kam ihr das nur so vor , wo ´sie selbst` doch nicht einmal anrufen konnte ?

  • 3
    0
    Eichelhäher65
    30.06.2019

    Dem Kommentar von Janwunderwald kann ich mich n ur anschließen. Es ist eine Kälte in die Gesellschaft eingezogen, in der jeder nur noch sich selbst der Nächste ist. Es interessiert sich keiner mehr für den Nachbarn, es sei denn, die Neugierde überwiegt.

  • 27
    0
    JanWunderwald
    22.06.2019

    Da sieht man mal, was die „Menschlichkeit“ in unserer DEUTSCHEN Gesellschaft wert ist. Ich bin zur Zeit im Urlaub in Neapel und beim Stadtrundgang heute auf etwas rutschigem Pflaster ausgerutscht. Ich konnte mich schnell wieder aufrappeln, aber bevor ich richtig auf den Füßen stand waren 5 Personen um mich herum, die mir beim Aufstehen halfen und sich nach meinem Befindet erkundigten.