Politische Aktionen in der Innenstadt

Um gegen die mutmaßliche Wahlfälschung in Belarus zu protestieren, haben sich am Freitagnachmittag rund 30 Menschen vor dem Luxor an der Hartmannstraße versammelt. Veranstalterin war Hanka Kliese, die für die SPD im Landtag sitzt. "Wir sind hier, um für freie Wahlen einzutreten und zu zeigen, dass Solidarität für die Demonstranten in Belarus auch aus Chemnitz kommt", sagt Kliese. Bereits kurz vorher war es in der Innenstadt zu politischen Aktionen gekommen. Fünf Mitglieder der Identitären Bewegung, die vom Verfassungsschutz als "gesichert rechtsextrem" eingestuft wird, hatten auf dem Johannisplatz einen Infostand aufgebaut. Gegenüber versammelten sich rund 30 Anhänger der Bündnisse "Aufstehen gegen Rassismus" und "Chemnitz Nazifrei". Neben verbalen Auseinandersetzungen blieb das Aufeinandertreffen ohne Zwischenfälle. (trhe)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.