Polizei findet Drogen im Gebüsch

Weil sich am Karl-Marx-Monument mehrere Personen offenbar nicht an die Corona-Regeln bezüglich der Mindestabstände hielten, kontrollierten Polizisten am Dienstag kurz vor 21 Uhr die Gruppe. Sie fanden in einem Gebüsch rund 30 Gramm Marihuana, die mutmaßlich einem 23-jährigen Afghanen gehörten. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung stellten Beamte eine weitere geringe Menge Drogen, etwas Bargeld und mehrere Handys sicher. Ermittelt wird wegen des Verdachts des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln. Zudem wurden Anzeigen wegen Verstößen gegen die Corona-Schutz-Verordnung erstattet. (gp)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.