Polizisten tanzen im Hauptbahnhof

Beamten beteiligen sich an Jerusalema Challenge

Chemnitzer Bundespolizisten sind dem Beispiel von Menschen weltweit gefolgt und haben sich an der sogenannten Jerusalema Challenge beteiligt. Zum Lied Jerusalema tanzen die Beamten vor und im leeren Hauptbahnhof sowie in leeren Zügen, sogar ein Hund macht mit. Ein Video davon ist nun veröffentlicht worden. Der Song des südafrikanischen Produzenten Master KG war 2020 zum Hit geworden.

Es sei den Beamten ein Bedürfnis gewesen, den Menschen inmitten der Coronapandemie "ein Gefühl von Lebensfreude und Hoffnung für das neue Jahr zu vermitteln", teilt eine Bundespolizeisprecherin auf Anfrage mit. Der gut vier Minuten lange Clip sei vergangene Woche in einer Nachtschicht aufgenommen worden; 14 Beamte hätten sich daran beteiligt. (lumm)

 

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
88 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 7
    3
    jochenmanu
    14.01.2021

    Warum funktioniert der Link zum Video nicht mehr?
    Kann man kein Stück Lebensfreude zurück bringen?
    Egal wer es macht.
    Polizei, Krankenschwestern und Pfleger,
    Pflegedienste, Feuerwehren etc.?
    Ich finde das gut, egal wieviel ich jetzt rote Daumen bekomme.
    Wir haben bestimmt keine schöne Zeit jetzt, aber....
    Wenn nicht jeder im Frühjahr auf seinen Urlaub gepocht hätte, sehe es bestimmt jetzt anders aus. Unverständnis habe ich für den Kontaktsport (Fußball etc.), dann können auch Geschäfte aufmachen oder Gaststätten öffnen, die sich auf Corona eingestellt haben, viel privates Geld in die Hand genommen haben und jetzt die Leidtragenden sind. Es werden viele Fehler gemacht bzw. wurden gemacht. Und es hört nicht auf. Man muss kein Hellseher sein was auf uns noch zu kommt. Deshalb bin ich froh das es dieses Jerusalema Challenge gibt um etwas, wie schon gesagt, etwas Lebensgefühl zurückbringt.

  • 14
    3
    Bertl
    14.01.2021

    Auch ich verstehe die ganze Aufregung nicht. Ich finde das eine ganz tolle Idee und die Polizei zeigt damit, dass sie ganz normale Menschen sind. Bei allen anderen Berufen finden die Kritiker hier den Tanz bestimmt ganz toll, zeigen bei der Polizei aber null Toleranz und verspritzen hier Gift und Galle. Mein Rat: erfreut euch in diesen Zeiten an dem was positiv rüberkommt, denn Sachen zum meckern gibt es andersweitig genug. Vielleicht googeln Sie mal das Wort Toleranz. Das wäre zumindest ein guter Anfang.

  • 19
    2
    Kofmich
    14.01.2021

    Kann die Aufregung nicht verstehen. An dieser Challenge haben sich etliche Berufszweige beteiligt. Erzieher, Pflegekräfte etc. Und wer auf die Polizei schimpft, da sag ich nur Augen auf bei der Berufswahl. Es hat jeder Bürger die Möglichkeit sich für diesen Berufszweig zu entscheiden.

  • 11
    28
    521672
    14.01.2021

    Während viele in dieser Zeit von blanker Existenzangst getrieben sind, verwenden die von diesen Steuerzahlenden finanzierten Beamten ihre Dienstzeit damit, sich selbst zu bespaßen und zeigen damit auch, wie weit sich Teile der Beamtenschaft mental vom Rest der Bevölkerung entfernt haben. Dabei ist immer wieder von Personalnot und Überstundenbergen bei der Polizei die Rede. Kann also so schlimm nicht sein.
    Auch immer wieder gern Thema: Respektverlust gegenüber der Polizei. Muss man sich darüber wundern, wenn man mit einem Festgenommenen aus der Zelle heraustanzt? Stichwort Prävention und richtiges Verhalten auf Bahnanlagen: Wenn Kinder ein solches Machwerk produziert hätten, wären sie womöglich von denselben Bundespolizisten, die - um vor Langerweile in der Nachtschicht nicht einzuschlafen - durch den Bahnhof tänzeln, darauf hingewiesen worden, dass die weiße Linie nicht zu übertreten ist.
    Ich schlage der Bundespolizei eine Namensänderung vor: Waldorfpolizei-wir tanzen unseren Namen.

  • 12
    31
    kopfschuettler1
    14.01.2021

    Haben die nichts Besseres zu tun? Und für so einen Blödsinn werden die auch noch bezahlt!

  • 10
    28
    Icke
    14.01.2021

    Schön zu sehen wie gestresst die Polizei ist

  • 11
    49
    paral
    12.01.2021

    Die Aufgabe der Bundespolizisten besteht nicht darin, irgendwelche zeitgeistigen Showeinlagen abzutanzen. Sie sollen sich dort aufhalten, wo der unwillige Bürger gegen die scharfen Auflagen prostestiert, der sich ignoranterweise ohne Mund.Nasen-Schutz bewegt. Die Gefährder aufspüren, verwarnen und Bußgelder verteilen, oder?

  • 72
    8
    TWe
    11.01.2021

    Ich hatte bislang immer gedacht, dass die Polizisten in unserem Land eher spaßfrei sind.

    Schön, dass ich mit diesem Video eines besseren belehrt wurde :-)