Prävention - Projekt gegen Gewalt an Schule

Hartmannsdorf.

Ein Neonazi berichtet, wie er einen Ausländer zusammengeschlagen hat, ein Farbiger erzählt, wie er auch unter den jüngsten Ereignissen in Chemnitz in Angst lebt, eine Frau, die vergewaltigt wurde, spricht über ihr Trauma - drei von fünf Episoden waren es, die am Freitag Schüler der Klassen 8 bis 10 der Europäischen Oberschule Hartmannsdorf bei einem Projekt kennenlernten. Schauspieler schilderten auf provokante Art Fälle von Gewalt, die auf wahren Begebenheiten beruhen. Mit der Aktion "Tour gegen Gewalt", die von der Unfallkasse Sachsen organisiert wird, sollten Möglichkeiten der Konfliktlösung aufgezeigt werden, sagt Organisator Karsten Janz. Dabei seien die Schüler aufgefordert worden, Stellung zu beziehen. Seit zehn Jahren wird das Projekt in Schulen angeboten. (bj)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...