Prominente Sportler zu Gast beim Niederfrohnaer Radrennen

Am Samstag ist das halbe Dorf auf den Beinen. Zwei Weltklasse-Athleten liefern sich ein Duell unter ungleichen Vorzeichen.

Niederfrohna.

Am Samstag herrscht wieder Ausnahmezustand in Niederfrohna. Auf den Straßen des Ortes, auf denen es sonst meist ruhig zugeht, kämpfen Radrennfahrer um den Sieg. Die Strecke führt in einem drei Kilometer langen Rundkurs rund um das Rathaus. Beim neunten von der Gemeinde organisiert Jahnradkriterium ist das halbe Dorf auf den Beinen.

Los geht es um 10 Uhr mit Nachwuchsrennen der Altersklassen U11 bis U17. Um 13 Uhr findet ein Jedermann-Rennen über 48 Kilometer statt, zu dem sich Interessierte auch noch kurzfristig anmelden können. Das Eliterennen beginnt um 15 Uhr. Lizenzfahrer müssen dabei 72 Kilometer bewältigen. Nach einem Kinderrennen auf einer verkürzten Strecke steht als letzter Wettbewerb um 18 Uhr ein Prominentenrennen an.

Auch das Rahmenprogramm kann sich sehen lassen. In den Pausen zwischen den Rennen wird es Hochradshows geben. 17 Fahrer haben sich angekündigt. Das ist vor allem Helmut Arnold zu verdanken. Der Peniger darf sich Hochrad-Weltmeister nennen und hat deshalb hervorragende Kontakte in die Szene. Zudem werden mehrere prominente Sportler nach Niederfrohna kommen. So gibt Christina Schwanitz, Welt- und Europameisterin im Kugelstoßen, gegen 13.30 Uhr eine Autogrammstunde. Gleich zwei Top-Athleten aus der Region duellieren sich gegen 16.45 Uhr: Bahnrad-Weltmeister Joachim Eilers setzt sich auf sein gewohntes Sportgerät, Eisschnellläufer Nico Ihle schnürt sich Rollerskates unter. Allzu ernsthaft werden die beiden Sportler den Wettkampf aber nicht angehen, erklärt Bürgermeister Klaus Kertzscher. "Es soll vor allem Spaß machen." Anschließend werden auch Eilers und Ihle Autogramme geben.

Kertzscher ist den etwa 60 Helfern dankbar, ohne die die Großveranstaltung in dem kleinen Dorf nicht möglich wäre. Mitarbeiter des Bauhofs, Mitglieder des Sportvereins und andere Freiwillige fungieren als Streckenposten, kümmern sich um Angebote für Kinder oder organisieren das Abendprogramm im Festzelt gegenüber vom Rathaus.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...