Radler soll Autofahrer angegriffen haben

Polizei ermittelt wegen Körperverletzung und Nötigung im Verkehr

Die Polizei sucht einen bislang unbekannten Radfahrer, der im Verdacht steht, einen Autofahrer tätlich angegriffen und verletzt zu haben. Sie hofft, den Mann mithilfe der Öffentlichkeit ermitteln und die Hintergründe des Vorfalls klären zu können.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, war es zu dem Übergriff bereits am 25. Juni in Altchemnitz gekommen. An jenem Dienstag war gegen 12.30Uhr der 55-jährige Fahrer eines grau-schwarzen Renault Scenic auf der Straßburger Straße in Richtung Florian-Geyer-Straße unterwegs. Nach den ersten Erkenntnissen der Ermittler wollte der 55-Jährige den unbekannten Radfahrer überholen, was dieser offenbar verhinderte, indem er Schlangenlinien fuhr.


In Höhe der Kurve Straßburger Straße/Florian-Geyer-Straße soll der Radfahrer dann das Auto ausgebremst haben, wobei es zu einer leichten Berührung zwischen den beiden Fahrzeugen gekommen sein soll. Als der Autofahrer aussteigen wollte, habe der Radler diesen tätlich angegriffen und schließlich die Autotür von außen wieder zugeschlagen. Dabei erlitt der 55-Jährige leichte Verletzungen.

Außerdem soll der Unbekannte den Autofahrer noch mit Worten und Gesten beleidigt sowie gegen das Auto getreten haben. Auf diese Weise sei an dem Renault nach Polizeiangaben Sachschaden in Höhe von annähernd 400 Euro entstanden. Im Anschluss verließ der Mann den Ort des Geschehens über den Radweg in Richtung Beckerstraße, so die Polizei.

Der bislang unbekannte Radfahrer soll ungefähr 1,85 Meter groß, annähernd 25 bis 30 Jahre alt und von schlanker, sportlicher Gestalt sein. Er trug den Angaben zufolge zur Tatzeit eine dunkle Sonnenbrille, ein graues bis dunkelbeiges T-Shirt sowie eine rote Hose. Bei sich hatte er eine schwarze Bauchtasche, die er sich um den Schulter-Bauchbereich gebunden hatte. Bei dem Fahrrad des Unbekannten soll es sich um ein dunkelblaues 28er-Trecking-Rad ohne Schutzbleche handeln.

Die Polizei hat Ermittlungen wegen Nötigung im Straßenverkehr, gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und Sachbeschädigung aufgenommen. Es werden Zeugen gesucht, die den Vorfall beobachtet haben. Wer kann Angaben zum Geschehen beziehungsweise zur Identität des Radfahrers machen?

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0371 52630 entgegen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...