Rassistischer Angriff auf Rollstuhlfahrer in Chemnitz

Ein Rollstuhlfahrer aus Libyen ist in Chemnitz angegriffen und rassistisch beleidigt worden. Der mutmaßliche Täter ist der Polizei bereits bekannt - als rechtsmotivierter Täter.

Chemnitz.

Ein als rechtsradikal bekannter junger Mann hat in Chemnitz einen 31-jährigen Rollstuhlfahrer aus Libyen geschlagen und rassistisch beleidigt. Der 22 Jahre alte Verdächtige hat das Opfer nach ersten Ermittlungen in der Nacht zum Sonntag aus dem Rollstuhl gestoßen und attackiert, wie ein Polizeisprecher am Dienstag mitteilte. Der Libyer wurde leicht verletzt. Der genaue Tathergang werde noch ermittelt. Zunächst hatte die "Bild"-Zeitung darüber berichtet.

"Der Tatverdächtige ist in der Polizei bekannt im Zusammenhang mit Körperverletzungsdelikten und rechtsmotivierten Straftaten", erklärte der Sprecher. Nach der Attacke auf den Rollstuhlfahrer werde gegen den 22-Jährigen wegen Beleidigung und gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Das Opfer wurde ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Eine 29-Jährige hatte die Auseinandersetzung gehört und die Polizei gerufen. Das Dezernat Staatsschutz der Chemnitzer Polizei führt die Ermittlungen in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft. Es werden weitere Zeugen gesucht, die Angaben zu dem Angriff im Stadtteil Morgenleite machen können, teilte die Polizei mit.

Die Integrations- und Migrationsbeauftragte des Bundes, Annette Widmann-Mauz, solidarisierte sich in der Nacht zum Dienstag per Twitter mit dem Opfer: "Ich wünsche Nagd S. schnelle Genesung! Er wurde Opfer einer brutalen Gewalttat! Ich verurteile den Überfall des mutmaßlich Rechtsextremen aufs Schärfste. Respekt für die junge Frau, die die Polizei verständigte. Rechtextremismus bekämpfen heißt auch Gesicht zeigen."

Der "Bild"-Zeitung sagte das Opfer, mehrere Männer seien auf ihn zugekommen und hätten ihn als "Scheiß-Araber" beschimpft. Kurz darauf habe einer ihm mit der Faust ins Gesicht geschlagen. "Immer wieder, bis ich aus dem Rollstuhl fiel", sagte der Libyer. "Als ich am Boden lag, hat er weiter mit den Füßen auf mich eingetreten." (dpa/fp)

Bewertung des Artikels: Ø 4.7 Sterne bei 3 Bewertungen
35Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    2
    osgar
    20.09.2019

    Der war nie hier, vielleicht kommt er ja als Tommoby zurück.

  • 2
    4
    Interessierte
    20.09.2019

    Wo ist denn der Tommoby nun wieder hint ? ;-)

  • 4
    6
    gelöschter Nutzer
    19.09.2019

    Distel...: Ich bin immer so höflich oder unhöflich wie mein Gegenüber!

  • 6
    6
    Steuerzahler
    19.09.2019

    @Distelblüte: „Aber es sollte wirklich eine Definition erstellt werden das man nicht mehr ungestraft jeden als "rechtsextrem" oder "Nazi" bezeichnen darf."
    Sie wollen also, dass es strafbar ist, Nazis als Nazis zu benennen? Ende Ihres Zitates.
    Ihr Kommentar offenbart einmal wieder die Demagogie Ihres Auftretens im Forum. Thombo01 hatte in seinem Beitrag nichts dergleichen verlangt. Er sprach davon, dass man nicht mehr ungestraft JEDEN als Nazi bezeichnen darf. Und natürlich ist nicht jeder ein Nazi. Oder möchten Sie jeden X-beliebigen als Nazi bezeichnen dürfen, weil es Ihnen in Ihre politische Agenta passt oder aus welchem ideellen oder materiellen Grund auch immer?

  • 6
    4
    Distelblüte
    19.09.2019

    @th: Ich dachte mir schon, dass Sie die Regeln der deutschen Sprache recht flexibel handhaben. Sie dürfen natürlich so unhöflich sein, wie Sie wollen.

  • 4
    7
    gelöschter Nutzer
    19.09.2019

    Ich entscheide nach wie vor selbst bei wem ich die Anrede groß oder klein schreibe!

  • 6
    6
    Distelblüte
    19.09.2019

    @th: Nach wie vor wird in der persönlichen Anrede das "Sie" groß geschrieben. Oder war Ihr 'sie' eher so allgemein in den Raum geworfen? Aus Ihrem Kommentar geht das nicht hervor.

  • 6
    6
    gelöschter Nutzer
    19.09.2019

    Distel..: oder sie!

  • 6
    6
    Distelblüte
    19.09.2019

    @th: "Sie halten die Aussagen für "rechts", ich und viele andere nicht."
    Dann haben Sie "und viele andere" eine falsche Sicht auf die Welt und setzen statt eines Minus ein Plus. Da kann nichts gescheites rauskommen.

  • 8
    6
    Lesemuffel
    18.09.2019

    Was geht eigentlich in einem gesunden Kopf vor, der einen Angriff auf einen Rollstuhlfahrer in Chemnitz mit dem Besuch eines Alternativen-Politikers in Russland in Verbindung setzt? Verwirrt? Traumatisiert? Oder an einer Phobie gegen die Alternative schwer erkrankt?

  • 5
    8
    gelöschter Nutzer
    18.09.2019

    DTR...: Sehen sie? Sie halten die Aussagen für "rechts", ich und viele andere nicht.

  • 6
    8
    gelöschter Nutzer
    18.09.2019

    DTR...: Lassen sie jeden den sie nicht kennen und wissen wer er ist in ihre Wohnung oder ihr Grundstück und verpflegen ihn kostenlos? Ja oder nein?

  • 7
    4
    DTRFC2005
    18.09.2019

    @thombo01: Was sagen Sie dann dazu, das z.B ein Herr Flocken beim AFD Kongress im schönen Russland, die Waffen SS als positives Beispiel benannt, für Normal? Ist das, im Wahlprogramm propagierte traditionelle Ehe verbundene Familienmodell bestehend aus Vater, Mutter, Kind nicht eine Ausgrenzung anderer Familienmodelle oder das Landeserziehungsgeld NUR für deutsche Staatsbürger, die schon 10 Jahre in Sachsen leben? Was ist mit dieser Passage aus dem Bundestagswahlprogramm : Sozialleistungen solle es nur noch – Zitat_ „innerhalb einer klar definierten und begrenzten Gemeinschaft“ gegeben. Auch hier wieder ein Ausgrenzen von Menschen. Die Steuerpolitik ist auch sehr ungerecht, allerdings nur auf dem zweiten Blick. Wenn alle die gleichen Steuern zahlen, ist das zwar ganz nett, aber derjenige der am meisten verdient, wird zum Schluss auch derjenige sein, der das meiste an Geld behält. Finde ich persönlich ungerecht. Dann haben wir noch den Passus mit dem Abstammungsprinzip, wonach in Deutschland geborene Kindern, deren Abstammung ( Biologischer Natur ? ) nicht Deutsch ist, die Staatsbürgerschaft verwehrt wird. Sie stimmten meiner Definition, also Ansicht, was Rechts bedeutet zu. Das bedeutet aber, das Sie die AFD sehr wohl für Rechs halten, den das was ich aus dem Wahlprogramm wahllos nenne, beruht genau auf dem was ich für Rechts halte und Sie dem zustimmten.

  • 8
    8
    Interessierte
    18.09.2019

    Das gab es auch schon umgedreht , da wurden Deutsche von Ausländern angegriffen und ausgeraubt und ausländisch beschimpft , was niemand versteht , war das auch rassistisch ?

  • 4
    8
    gelöschter Nutzer
    18.09.2019

    DTR...: Nach ihrer Definition ist eindeutig weder Herr Höcke noch die AfD Nazi oder Rechtsextrem. Soweit kann ich ihnen ausnahmsweise ohne weiteres Zustimmen.

  • 6
    4
    DTRFC2005
    18.09.2019

    Ich erkläre Ihnen die Geschichtliche Bedeutung der Worte Rechts und Links jetzt nicht, da ich davon ausgehe, das Sie dies wissen. Zuallererst ist jeder erst einmal Mensch. Ein Mensch, der sich im laufe seines Lebens Ansichten, Meinungen und dementsprechend Handlungen zu legt. Für mich sind Menschen Rechs verortet, die in streng konservativer Manier hauptsächlich Menschen anderer Herkunft oder anderer Meinungen / Ansichten/Handlungen grundlos verurteilen, ausgrenzen oder ihnen physisch wie psychisch Schmerzen zu fügen wollen sowie ihr eigenes Wohl über das anderer stellen. Nun, das ist meine Sicht der Dinge. Was ist mit Ihnen?

  • 2
    7
    gelöschter Nutzer
    18.09.2019

    DTR...; Dann beantworten sie mir doch mal die Frage wie sie es definieren wollen. Hier gibt es genug "Wissenschaftler "deren Aufgabe es wäre sich mit solcherlei themen zu beschäftigen ab wann man ungestraft als "Nazi" oder "Rechtsextrem" bezeichnet werden darf.

  • 6
    6
    Lesemuffel
    18.09.2019

    Wie wäre es, wenn man mal den Dauerbrenner "rassistisch" weglassen würde und diese Untat gegen einen Behinderten als "Angriff auf einen Behinderten" bezeichnet? Ist das nicht abscheulich genug und passiert es leider auch oft, ohne in der Zeitung genannt zu werden, da kein "rasss...., menschenfeind... Hintergrund vorhanden ist???

  • 7
    4
    DTRFC2005
    18.09.2019

    @thombo01: "Das ist nicht meine Aufgabe."? Eine einfache Frage zu beantworten, ist nicht Ihre Aufgabe? Verzeihen Sie wenn ich da mal nachfrage, aber verfassen Sie Ihre Kommentare auf Weisung anderer Personen ? Nun ich werde mich in Zukunft Wortintensiver und unmissverständlicher ausdrücken.

  • 7
    6
    Distelblüte
    17.09.2019

    @th: "Aber es sollte wirklich eine Definition erstellt werden das man nicht mehr ungestraft jeden als "rechtsextrem" oder "Nazi" bezeichnen darf."
    Sie wollen also, dass es strafbar ist, Nazis als Nazis zu benennen?
    Der Mann, der am Sonntag sein Interview verkackt hat, wäre begeistert von dieser Idee.

  • 12
    10
    ArndtBremen
    17.09.2019

    Wer hier ständig die Frage nach linksorientiert und rechtsorientiert stellt, spaltet die Gesellschaft. Das tun einige Leser hier sehr fleissig und ich finde es beschämend. Erwachsene Menschen können das nicht sein.

  • 7
    13
    gelöschter Nutzer
    17.09.2019

    DTR..: Das ist nicht meine Aufgabe. Wie definieren sie es denn? Aber es sollte wirklich eine Definition erstellt werden das man nicht mehr ungestraft jeden als "rechtsextrem" oder "Nazi" bezeichnen darf. Mit diesen begriffen wird ja im Moment sehr inflationär umgegangen.

  • 13
    5
    DTRFC2005
    17.09.2019

    @thombo01: Eine kleine Frage, wie definieren Sie Rechts, im Sinne von Rechten Gedanken oder Ideen. Also was ist für Sie ein Mensch, der Rechtsgesinnt denkt.

  • 13
    5
    DTRFC2005
    17.09.2019

    Echo1, Sie haben Recht. Man traut sich schon gar nicht mehr derartige Artikel mit Deutschen als Täter zu kommentieren, weil da andere wieder mit - und der hat aber das gemacht- Argumentation um die Ecke kommen. Man traut sich auch nicht mehr, Artikel mit Ausländern als Täter zu kommentieren, denn selbst wenn man darauf aufmerksam macht, das der Täterkreis völlig irrelevant ist, wird man angegangen.Wie man es macht, ist es falsch. Ich weiß das die Presse nur dann den Täter benennen darf, wenn sie Grünes Licht von den Ermittlungsbehörden erhält, daher finde ich den Vorschlag, dies 100 Prozentig in der Zukunft transparent zu halten, sehr fortschrittlich und nützlich. Ich komme gerade nicht drauf, wer das nochmal forderte bzw. einführen wollte. War glaube ich jemand aus NRW.Ich fürchte nur, selbst dann, würden einige darauf kommen, das sei alles gefaket. Denen kann dann aber auch keiner mehr helfen.

  • 14
    18
    gelöschter Nutzer
    17.09.2019

    Echo...: Das stimmt nicht. Die AfD distanziert sich sehr wohl von rechten und rechtem Gedankengut. Allerdings versuchen die Medien immer wieder die AfD in die rechte Ecke zu rücken aber es wird ihnen auf Dauer nicht gelingen was man bei fen Landtagswahlen sehr gut gesehen hat.

  • 19
    13
    Echo1
    17.09.2019

    @thombo die AfD distanziert sich nicht von
    Rechten. Sie gehen in dieser Partei auf.
    Und nationalistische Gedankengut ist auf allen Ebenen dieser Seite. Obwohl den
    rassistischen Gewaltakt wird die AfD-Führung nicht für gut heißen. Aber der immanente Gedanke: "Ausländer raus"
    blüht auch dort. Und dann setzen das die
    Radikalen durch. Erst mal aus den Rollstuhl.

  • 11
    6
    Blackadder
    17.09.2019

    @Thomboy: Als ich meine Kommentar schrieb und abschickte, war Ihrer noch nicht sichtbar.

  • 9
    16
    gelöschter Nutzer
    17.09.2019

    Echo1: Nein. Aber es kann sein das immer mehr human denkende die Altparteien ablehnen und die AfD gut finden!

  • 8
    14
    gelöschter Nutzer
    17.09.2019

    Blacky: Habe bereits geschrieben das ich es bereits gelesen habe. Man muss schon alles lesen und nicht nur die Überschriften.

  • 16
    11
    Blackadder
    17.09.2019

    @Thomboy: "und wo steht hier was von rechts?"

    Darf ich aus dem Artikel zitieren:

    "Der Tatverdächtige, der nahe dem Tatort gestellt wurde, ist der Polizei wegen rechtsmotivierten Straftaten und Körperverletzungsdelikten bekannt. "

    Man muss schon alles lesen und nicht nur die Überschrift!

  • 12
    18
    gelöschter Nutzer
    17.09.2019

    Entschuldigung. Hab erst jetzt gelesen das es sich offenbar um einen rechtsextremen handelt aber was hat das jetzt mit der AfD zu tun? Blacky: So ein Mensch ist für mich kein "Volksvertreter "!

  • 19
    12
    gelöschter Nutzer
    17.09.2019

    Das geht natürlich gar nicht. So etwas muss hart bestraft werden.

  • 19
    20
    gelöschter Nutzer
    17.09.2019

    Echo1: Und was hat die AfD jetzt mit dem Angriff auf den Rollstuhlfahrer zu tun und wo steht hier was von rechts?

  • 16
    26
    Blackadder
    17.09.2019

    Na das sind ja ganz tapfere "Volks"-Vertreter, wenn jetzt schon Rollstuhlfahrer verprügelt werden. Aber Gott sei Dank keine Hetzjagd, Rollstuhlfahrer sind ja nicht so schnell, nicht wahr?

  • 18
    20
    Echo1
    17.09.2019

    Das letzte Leseforum der FP war voll von
    Leserzuschriften, die mehr ein Loblied auf
    AfD und deren widerständige Politik gegen alle andere Parteien artikulierten, anstatt die Gefahren die von Rechts ausgehen zu benennen.
    Kann sein, dass human Denkende aus Sicherheitsgründen sich nur noch anonym
    outen?



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...