Rathaus lässt Schule teilweise abreißen -jetzt ist sie zu klein

70.000 Euro kostete 2014 der Abbruch eines Teils des Schulgebäudes in Altchemnitz. Jetzt ist ein Vielfaches der Summe nötig, um es wieder zu erweitern - mit Containern.

6Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    0
    Interessierte
    22.05.2018

    Hier waren doch in den letzten Jahren einige Schildbürger unterwegs in der Stadt ; wer hatte denn das zu verantworten ?

  • 4
    1
    Einspruch
    21.05.2018

    Solange es keine Konsequenzen hat und diese Planlosigkeit (oder Unfähigkeit) salonfähig bleibt, ist keine Besserung zu erwarten.

  • 10
    4
    Steuerzahler
    20.05.2018

    So lange die Verantwortlichen nicht zur Verantwortung gezogen werden und für ihre kurzsichtigen Entscheidungen haften müssen, wird sich nichts daran ändern, dass der fleißig Steuern zahlende Bundesbürger für deren Unsinn abkassiert wird. Es fehlt (mit Absicht) der entsprechende Straftatbestand im StGB. Wenn ich mich richtig erinnere, hieß der zu DDR-Zeiten Vertrauensmissbrauch. Aber das war das StGB der DDR. Es ist bezeichnend, wenn man als Verwaltung oder Politiker nicht 6 Jahre im Voraus rechnen kann und dann überrascht ist, wie viele Kinder vor der Schule stehen. Und wenn ich mir für lange Zeit Gäste einlade, dann muss ich auch wissen, ob ich mir das leisten kann und wo ich sie unterbringe oder beschule. Sonst ist das nur verantwortungs- und planlos.

  • 11
    0
    Freigeist14
    20.05.2018

    Wir bauen auf und reißen nieder - so haben wir Arbeit immer wieder !

  • 13
    0
    ZwischenDenZeilen
    19.05.2018

    Zumal 2014 die Geburtenzahlen schon drei vier Jahre lange deutlich angestiegen sind ..

    Aber gut, was will man auch mit Klassenzimmern ohne Lehrer - dann lieber ganz ohne Ressourcen. Vielleicht zieht man in die vorhandenen Räume einfach Zwischendecken ein und nutzt diese als Empore. Schon hätte Unterricht etwas von Opernbesuch .. Ironie Off.

  • 19
    1
    HHCL
    19.05.2018

    "... der vergeudet nicht nur Ressourcen, der macht sich obendrein zum öffentlichen Gespött."

    Nur stört letzteres die Betroffenen herzlich wenig, weil man deren Name ohnehin nie erfährt und sie zweitens auch weiterhin fest im Sattel sitzen und kurzsichtige Politik machen können. Die vergeudeten Ressourcen sind ja auch nur Steuergelder. Dann muss man eben eine Schwimmhalle schließen oder Spielplätze weiter verrotten lassen. Leute mit Millionensummen hantieren zu lassen, für die sie mit keinem Cent haften, ist ein erheblicher Konstruktionsfehler unserer Gesellschaft.

    In der freien Wirtschaft würden Leute, die nicht in der Lage sind Schülerzahlen vier Jahre in die Zukunft zu prognostizieren, hochkant rausfliegen; bzw. wäre das Unternehmen jetzt pleite.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...