Raubüberfall auf Schüler in Limbach

Mutter berichtet auf Facebook von Straftat - Polizei bestätigt Vorfall

Limbach-Oberfrohna. Ein 13-jähriger Schuljunge ist am Donnerstagmorgen in Limbach-Oberfrohna überfallen und ausgeraubt worden. Die Polizei bestätigte am Freitag diesen Vorfall, den die Mutter des Opfers bereits am Vortag öffentlich gemacht hatte. Der Schüler erhielt in einem Park an der Moritzstraße von hinten einen Schlag auf den Kopf und ging zu Boden. Der maskierte Täter leerte den Rucksack des Schülers und raubte einen kleinen zweistelligen Geldbetrag. Anschließend flüchtete er. Der 13-Jährige wurde leicht verletzt und zur Behandlung in eine Klinik gebracht.

Am Donnerstagnachmittag, wenige Stunden nach der Tat, wandte sich die Mutter des Jungen über die sozialen Netzwerke an die Öffentlichkeit. Ihr Sohn liege mit einer Gehirnerschütterung im Krankenhaus, hieß es da in einem Facebook-Post. Sie sei erleichtert, dass er sich keine schwereren Verletzungen zugezogen habe.


Nach Angaben der Limbach-Oberfrohnaerin war der Täter etwa 1,70 Meter groß und schlank. Er habe komplett schwarze Kleidung getragen und sein Gesicht vermummt. Die Mutter verband die Schilderung mit einer Warnung: Eltern sollten ihre Kinder bei Wegen in der Stadt am besten begleiten. "Passt alle auf euch auf, es kann jeden treffen", schrieb die Mutter. (fp/jop/dpa)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...