Rechtsstreit - Gericht weist Klage zu Kanal-Defekt ab

Auerswalde.

Die Gemeinde Lichtenau hat gegen einen Bescheid des Landkreises Mittelsachsen geklagt, wonach ein Kanal im Ortsteil Auerswalde an der Straße An der Autobahn öffentlich ist. Dabei ging es darum, die Kosten für eine Reparatur zu übernehmen. Bereits im Jahr 2013 war durch einen Defekt Wasser in ein Wohnhaus gedrungen. Das Gericht musste klären, ob die Gemeinde oder der Wasserzweckverband "Mittleres Erzgebirgsvorland" (ZWA) zuständig ist. Das Verwaltungsgericht hat die Klage abgewiesen. Laut einem Sprecher hat die Gemeinde gegen die Entscheidung Rechtsmittel eingelegt. Das heißt: Das Sächsische Oberverwaltungsgericht muss nun prüfen, ob eine Berufung zugelassen wird. Erst Anfang Mai hatte der ZWA gegen eine wasserrechtliche Entscheidung des Landkreises geklagt, wonach er für ein Regenwasserrohr in Oberlichtenau zuständig ist. Die Klage wurde ebenfalls abgewiesen. (bj)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...