Rentnerin bewirtet ehrenamtlich Schlossbesucher

Eine Wolkenburgerin bedient die Gäste in einem Café im Innenhof. Viel zu tun hat sie nicht nur bei Hochzeiten. Auch vor wenigen Tagen herrschte Hochbetrieb.

Wolkenburg.

Vor wenigen Tagen hatte Dagmar Vogel Hochbetrieb: Am vergangenen Sonntag, dem Tag des offenen Denkmals, besuchten etwa 150 Gäste das Schloss Wolkenburg - und viele von ihnen genehmigten sich vor oder nach dem Rundgang durch das alte Gemäuer einen Kaffee und ein Stück Kuchen. Für die Verpflegung ist seit anderthalb Jahren die Rentnerin aus dem Ort verantwortlich. Dagmar Vogel leitet die sogenannte Schlossoase, ein kleines Café im Innenhof, das samstags und sonntags von 14 bis 17Uhr zur Bewirtung der Besucher geöffnet ist.

"Nur zu Hause zu sein, das ist mir als Rentnerin zu langweilig", sagt die 65-Jährige, die bis 2017 als Hauswirtschafterin in einem Heim für körperlich und geistig behinderte Menschen arbeitete und sich daher als sozialen Typ bezeichnet. Als sie im letzten Frühjahr von der Möglichkeit der Arbeit in der Schlossoase erfuhr, habe sie sich gleich beim Schlossförderverein, der das Café betreibt, gemeldet. "Ich mag es einfach, Leute mit Kuchen und Kaffee zu verwöhnen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen", sagt Dagmar Vogel voller Begeisterung. Die muss man für die Tätigkeit auch mitbringen, denn die Wolkenburgerin bekommt vom Förderverein lediglich die Kosten für die Zutaten der selbst gebackenen Kuchen erstattet. "Diese Stelle funktioniert nur ehrenamtlich - schon allein deshalb, weil man nie weiß, wie viele Gäste überhaupt an einem Wochenende aufs Schloss kommen", erklärt Reinhard Iser, Vorsitzender des Schlossfördervereins und Ortsvorsteher von Wolkenburg.

Die Schlossoase wird seit 2009 im Sommerhalbjahr vom Förderverein betrieben und bietet im Innenraum Platz für etwa 30 Personen. Für das Außengelände wurden in diesem Jahr neue Sitzmöbel gekauft. Wer sanitäre Einrichtungen benutzen will, muss ins Schloss gehen. Einige Male habe es bereits einen Sektempfang zu Familienfeiern gegeben - darunter auch zu Hochzeiten, für die das Schloss Wolkenburg in den Sommermonaten drei- bis viermal pro Wochenende gebucht wird. "Andere größere Feiern fanden hier bisher aber nicht statt", so Iser.

Je nach Wetter öffnet die Schlossoase im April oder Mai und schließt Ende Oktober. "Wenn dieses Jahr absehbar sein sollte, dass auch Anfang November schönes Wetter ist, verlängern wir die Öffnungszeit dementsprechend", so Reinhard Iser. Generell werde das Café von den Schlossbesuchern gut angenommen, sagt er. Genaue Zahlen, wie viele Gäste sich am Wochenende im Durchschnitt verköstigen lassen, könne er jedoch nicht nennen. Das Wetter sei ein entscheidender Faktor für den Besuch der historischen Anlage. Und obwohl die Schlossoase an einem Schönwetter-Wochenende gut frequentiert ist, wolle man das Angebot nicht zusätzlich auf die Woche von Montag bis Freitag ausweiten, so der Vereinsvorsitzende. "Zum einen würde es sich nicht rentieren, zum anderen möchten wir keine Konkurrenz zu den Cafés unten im Ort sein", erklärt Reinhard Iser. Alle Einnahmen aus der Schlossoase kommen dem Förderverein zugute.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...