Revision - Sportschütze will Urteil anfechten

Der 31-jährige Sportschütze aus dem Raum Chemnitz, der Ende 2019 vom Landgericht Zwickau wegen Bedrohung und Nachstellung zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden war, will den Richterspruch nicht akzeptieren. Wie das Anwaltsbüro des Mannes auf "Freie Presse"-Anfrage schriftlich mitteilte, wird der 31-Jährige beim Oberlandesgericht in Dresden eine Revision des Verfahrens beantragen. Der Sportschütze soll im Sommer 2018 seiner Ex-Freundin nachgestellt und sie bedroht haben. Der Fall hatte im Juni 2018 zu einem Großeinsatz der Polizei in Chemnitz sowie in Limbach-Oberfrohna geführt. (su)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...