Roter Alarm in Sachsen-Allee

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Eine Leuchtaktion als Warnsignal: Das Einkaufszentrum Sachsen-Allee ist am Montagabend mit Einbruch der Dunkelheit rot angestrahlt worden. Die Aktion war Teil der Initiative "Das Leben gehört ins Zentrum", zu der sich zahlreiche Handelsunternehmen zusammengeschlossen haben - darunter auch jenes, das die Sachsen-Allee betreibt. Die Initiative setzt sich für eine schnelle Wiedereröffnung der derzeit coronabedingt geschlossenen Geschäfte ein. "Der Handel blutet aus und die Lebendigkeit der Innenstadt ist in Gefahr", sagt Stefan Knorr, Centermanager der Sachsen-Allee. Viele Händler stünden mit dem Rücken zur Wand. "Der anhaltende Lockdown gefährdet zahlreiche Geschäfte in ihrer Existenz sowie Arbeitsplätze im Handel. Daher ist eine schnelle Öffnung der Geschäfte dringend erforderlich", betonte Stefan Knorr. Geschäfte und Einkaufszentren hätten Hygienekonzepte parat, die bereits im vergangenen Jahr angewendet worden seien. (lumm) 

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.