Roter Turm - Rotary-Club ehrt Stiftungsgründer

Die Stätte der Erinnerung an Chemnitzer Persönlichkeiten am Roten Turm soll am Sonntag eine neue Gedenkplatte erhalten. Der Rotary-Club würdigt damit das soziale Engagement von Carl Christian Hübner (1799 bis 1880), dessen Eltern in Chemnitz eine Kattundruckerei betrieben. Dort waren anfänglich auch Kinder beschäftigt. Hübner beobachtete soziale Missstände in der Gesellschaft und fasste den Entschluss, ein Erziehungshaus zu gründen. Er spendete 30.000 Taler und verfügte, dass auch ein Teil seines Erbes dafür verwendet werden soll, insgesamt eine Summe, die ungefähr 3,8 Millionen Euro entspricht. Eine Stiftung wurde gegründet, die die Zeiten überdauerte und die 2002 als Jugendstiftung "Johanneum" wieder begründet wurde. (gp)

Die Übergabe der Denkmalplatte findet am Sonntag, 9. September, um 11 Uhr am Roten Turm statt.

0Kommentare Kommentar schreiben