Sachsenforst - Lebensgefahr auf Waldwegen

Zschopau.

Noch bis zum 28. Februar ist der Betrieb Sachsenforst mit Arbeiten zur Beseitigung von Schäden durch den Borkenkäfer sowie Dürre und Sturm auf seinem Gebiet im Erzgebirge entlang des Wanderweges in Richtung Scharfenstein und Hohndorf bis zum Nesselfleck beschäftigt. Dazu gehört unter anderem auch, dass geschädigte Bäume gefällt werden müssen. Darauf hat am Dienstag die Stadtverwaltung Zschopau hingewiesen. Beginnend am Helmgarten werden demnach die Bereiche bearbeitet, in denen der Borkenkäfer besonders große Schäden hinterlassen hat. Das bringe für Spaziergänger und Wanderer das Verbot mit sich, die Waldwege in diesem Areal zu betreten. Denn bei den Fällarbeiten bestehe Lebensgefahr, heißt es weiter. (bz)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.