Sahnige Meisterstücke

Baumkuchen, Buttercremetorte, Marzipanfiguren und Pralinen: Was sich für Laien nach dem Schlaraffenland anhört, sind für Tony Schultze (Foto) letzte Aufgaben gewesen, die ihn von seinem Meistertitel trennten. In der knapp einwöchigen Prüfung mussten er und 13 weitere Konditorgesellen zeigen, was sie in den Theorie- und Praxislehrgängen der Handwerkskammer Chemnitz perfektioniert hatten. Das Thema war dabei frei wählbar, Schultze entschied sich für die Darstellung der vier Elemente Luft, Wasser, Feuer und Erde. Seit Samstagnachmittag darf sich der 27-Jährige Meisterkonditor nennen. Er möge die Feinheit in Kombination mit der Kreativität des Berufs und wolle Menschen mit seiner Arbeit glücklich machen, sagte er. "Außerdem schmeckt es einfach ziemlich gut", fügte sein Ausbilder Kay Schroth hinzu.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...