Sanierung des Rabensteiner Viaduktes verzögert sich

Eigentlich hätten die Arbeiten im kommenden Monat beginnen sollen. Doch die Ausschreibung wurde aufgehoben.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

6Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    1
    Interessierte
    31.05.2020

    Der Westen rechnet und macht doch immer alles schön für den Osten !
    Aber zum 175-Jährigen , das reicht an sich auch noch …

  • 3
    0
    Malleo
    26.05.2020

    Pardon
    Richtig...AN... heißen

  • 6
    2
    Malleo
    26.05.2020

    Interessierte
    Danke!
    Heißt, dass die erwartbaren Kosten bei der Ausschreibung "schöngerechnet" wurden und kein AG sich auf diese Wunschkosten einlassen kann.

  • 6
    1
    Interessierte
    26.05.2020

    "Die Ausschreibung musste aufgehoben werden, weil die ´Finanzierung aufgrund des `´ Submissionsergebnisses` von April - nicht gesichert werden konnte"..
    ( und wie ist das genau zu verstehen ?
    https://www.aumass.de/glossar/submissionsergebnis

  • 9
    1
    Malleo
    26.05.2020

    Traurig wie man mit Industriedenkmalen umgeht, gehören sie doch zur Identität Sachsens.
    Was ist der Grund für die neue Ausschreibung?
    Fehler?

  • 6
    6
    Lesemuffel
    26.05.2020

    So wie das wieder mal klingt, scheint es wohl auf den St.Nimmerleinstag verschoben werden , dann mit Sperrung, später mit einem Abriss wegen allgemeiner Gefährdung?