Sanierungsplan für Staumauer

Mittweida/Kriebstein.

Der Oberbürgermeister von Mittweida und Vorsitzende des Zweckverbandes Kriebsteintalsperre, Ralf Schreiber (CDU), hat am Freitag gegenüber "Freie Presse" die Pläne konkretisiert, die Staumauer an der Talsperre Kriebstein zu sanieren. Demnach sollen laut Aussage des Eigentümers der Staumauer - der Firma Karl aus Innernzell - voraussichtlich im November die notwendigen Unterlagen für das Planfeststellungsverfahren bei der Landesdirektion Sachsen eingereicht werden. Grund dafür ist, dass sie die rechtlichen Voraussetzungen für das Bauvorhaben schaffen muss. Laufen sowohl das Verfahren als auch die nachfolgende Ausschreibung der Bauleistungen wie bislang dafür geplant, könnte das Wasser in der Talsperre voraussichtlich ab Mitte August abgelassen werden. Vorgesehen sei danach eine Bauzeit im Umfang von etwa acht Monaten. (lkb)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...