Schloßteich -

Schloßchemnitz.

Die Schilling- schen Figuren im Park am Schloßteich haben ihren Winterschutz erhalten. Am Dienstag sind die Acrylglashüllen über die vier Skulpturen gesetzt worden, die die Kunstwerke bis ins Frühjahr schützen sollen. Die Schillingschen Figuren, geschaffen von dem aus Mittweida stammenden Bildhauer Johannes Schilling (1828 bis 1910), bestehen aus Postelwitzer Elbsandstein. Sie symbolisieren die Tageszeiten "Der Morgen", "Der Mittag", "Der Abend" und "Die Nacht" und stehen seit 1905 in Chemnitz. Bei der jüngsten Sanierung waren 2017 der Schmutzbelag entfernt und schadhafte Stellen ausgebessert worden. Die Figuren erhielten eine Lasur, die den Sandstein vor Umwelteinflüssen schützen soll. 2018 wurde ein Vandalismusschaden an einer Figur repariert.gp

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...