Schnee statt Hitze

Alles Kopfsache. Weniger mit der Hitze beschäftigen - am Thermometer lässt sich eh' nicht drehen -, mehr an Eiseskälte denken. Mein Handy ziert ein Foto mit viel Schnee vom letzten Winter, bei Youtube schaue ich gern die Goldkür von Savchenko/Massot, täglich wird ein Tag bis zum Winterurlaub abgestrichen. Nicht zuletzt die Webcam vom Dachsteingletscher, wo Schnee liegt. Wird es dennoch zu warm, greife ich zum Fächer, der vom Deko-Objekt zum Alltagsbegleiter geworden ist. Und die Thermo-Vorhänge lassen viel Hitze draußen. Sandra Häfner

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...