Schweigeminute im Chemnitzer Stadtrat

Die erste Stadtratssitzung in Chemnitz nach der Sommerpause hat am Mittwochnachmittag mit einer Schweigeminute für das Opfer der Messerstecherei Daniel H. begonnen. Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig hat im Anschluss den beiden verletzten Männern volle Genesung gewünscht. Die Ergreifung der mutmaßlichen Täter zeige, dass der Rechtsstaat funktioniere, so Ludwig. Außerdem sagte sie mit Blick auf die Ausschreitungen am Sonntag, dass das Verbrechen keine Selbstjustiz und Gewalt rechtfertige. (dy)

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...